Die Bürgerbefragung der Stadt Saarbrücken

Wie sicher fühlen Sie sich in unserer Stadt?

 

 

 

Die Befragung ist beendet. Die Gewinner der Verlosung wurden am 12.02.2021 ermittelt.
Gewonnen haben:

E3049 27820 52958

E6808 78859 68916

78740 72826 51010

40159 72573 21786

E7719 12541 46746

57802 11019 27339

42980 70043 20598

97349 72287 37634

48398 53278 14048

61480 65438 79223

37923 95026 27992

61210 51530 78564

45386 80518 33494

X6961 62996 35871

X6760 38476 90599

BFE84

X6494 80547 47612

X6438 99904 95207

X6511 91864 77924

X7060 34020 42413

Die Gewinner werden gebeten, sich beim MIBS telefonisch (0681-5013554) oder über das Kontaktformular  zu melden.

 

 

 

 

Weiter zur Webseite (Deutsch)

 

 

Die Bürgerbefragung der Stadt Saarbrücken

Eine Untersuchung zur Erfassung des Sicherheitsgefühls und verschiedenen Bereichen der Kriminalität in unserer Stadt.

Verlosung

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme veranstalten wir eine Verlosung. Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen.

Teilnahme an der Befragung

Sagen Sie uns, wie sicher Sie sich fühlen und was Sie in Ihrem Stadtteil bewegt.

[Befragung beendet]

Unsere Grundsätze

Die Durchführung erfolgt nach wissenschaftlichen Standards. Ihre Angaben werden anonymisiert verarbeitet - im Nachhinein ist kein Rückschluss auf Ihre Person möglich.

Die Kriminologische Regionalanalyse

Ein Instrument zur systematischen Untersuchung der räumlichen Kriminalitätsverteilung in der Landeshauptstadt.

Die Kriminologische Regionalanalyse (KRA) stellt ein Modell für ein qualifiziertes Lagebild als Grundlage für die Kriminalitätskontrolle im örtlichen Bereich dar. Sie soll nicht nur das Kriminalitätsaufkommen in einer Stadt/ Gemeinde möglichst umfassend und differenziert beschreiben, sondern auch Erklärungen für spezielle Auffälligkeiten anbieten. Auf diese Weise gibt sie Aufschluss darüber, inwiefern repressiver bzw. präventiver Handlungsbedarf in einer Stadt/ Gemeinde besteht.

Die Kriminologische Regionalanalyse enthält folgende Bausteine:

  • Die Darstellung der regionalen Struktur und Gliederung des Stadtgebietes sowie der Siedlungs - und Bevölkerungsstruktur
  • Einen Überblick über das Kriminalitätsgeschehen
  • Eine allgemeine Bürgerbefragung zum Sicherheitsgefühl, Einschätzung der Kriminalitätsentwicklung und Viktimisierung als Teil der quantitativen Dunkelfeldforschung
  • Narrative Experteninterviews als Teil der qualitativen Dunkelfeldforschung
  • Eine Bestandsaufnahme der Träger der formellen und informellen Sozialkontrolle
  • Erklärungsansätze für die vergleichsweise hohe Kriminalitätsbelastung Saarbrückens sowie Vorschläge zu Folgemaßnahmen.

Die KRA stellt eine solide Datenbasis für die Beschreibung und Abschätzung der Entwicklung der örtlichen Kriminalitätslage dar. Sie liefert wertvolle Ansatzpunkte für die (Weiter-)Entwicklung von Präventions- und Repressionsstrategien.

Die Projektpartner

An der KRA wirken mit ...

  • image

    Ministerium für Inneres, Bauen und Sport

    Projektleitung

    Klaus Bouillon, Minister für Inneres, Bauen und Sport, ist der Auftraggeber. Die Projektleitung obliegt Stefan Noll, Referatsleiter (D1).

  • image

    Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH)

    Projektpartner

    Das LPH verantwortet die Bürgerbefragung. Auf Grundlage zusätzlicher statistischer Datenauswertungen sollen hierraus Aussagen über die Kriminalitätslage getroffen werden. Darüber hinaus werden Präventionskonzepte erarbeitet, die zur Verbesserung der Problemlagen herangezogen werden.

  • image

    Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

    Projektpartner

    Die htw saar, Fakultät Sozialwissenschaften, führt narrative Experteninterviews durch. Hierraus sollen ebenfalls Indikatoren zur Erweiterung des Hellfeldes abgeleitet werden.

  • image

    Landespolizeipräsidium des Saarlandes

    Projektpartner

  • image

    Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Saarbrücken

    Projektpartner

Ihre Ansprechpartner

Das Team für die Durchführung und Auswertung der Bürgerbefragung

Sybille Becker-Oehm

Kriminalhauptkommissarin

Martin Ernst

Psychologe (M.Sc.)

Sie erreichen das Team per E-Mail unter support [at] lph.saarland oder telefonisch unter 0681 - 501 3853.

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.